Anita Valkov geb. Zeller

geboren am 26. Juli 1942 in Dresden
gestorben am 5. September 2018 in Freital, OT Pesterwitz

Kerzen

Kerze

Bestattungshaus Illgen
entzündete diese Kerze am 7. September 2018 um 12.14 Uhr

Liebe Angehörige,

wir wünschen Ihnen für die kommende Zeit viel Kraft und dass es Ihnen gelingt, dankbar auf die positiven Erinnerungen zurückzublicken. Diese Gedenkseite möge Ihnen dabei helfen, Ihre Trauer zu teilen und das Andenken gemeinsam wachzuhalten.

In aufrichtiger Verbundenheit

Ihr Bestattungshaus Illgen Inh. Thomas Hannuschka e.K.

Kondolenzen

Stimmungsbild

Ivelin Minkov
schrieb am 11. September 2018 um 23.01 Uhr

1 Thessalonicher 1: 3: „....und denken ohne Unterlass vor Gott, unserm Vater, an euer Werk im Glauben und an eure Arbeit in der Liebe und an eure Geduld in der Hoffnung auf unsern Herrn Jesus Christus.“
Liebe Trauerfamilie, Liebe Angehörige
Dieser Spruch beschreibt vollkommen das Leben und den Dienst unserer Schwester Anita Valkov. Sie war mit einem Bulgaren verheiratet, und gleichzeitig diente sie auch als eine Missionarin unter uns, indem sie uns ein Beispiel mit ihrem Glauben, ihrem Vertrauen und ihrer Hingabe an den Herrn gab. Sie hatte eine außergewöhnliche Liebe zu Christus und zu den Menschen und besonders zu den Kindern.
Unsere Kirche wurde 1997 gegründet und Schwester Anita war eines ihrer ersten Mitglieder. Schon im nächsten Jahr begann sie, ihrer Begabung treu, den Dienst mit den Kindern in der Gemeinde. Sie war die Gründerin unserer Sonntagsschule, wo sie die Liebe Gottes in die Herzen der Kinder säte. Dieses Jahr feiern wir 20 Jahre seit Beginn unserer Sonntagsschule und leider ohne sie. Aber die Früchte ihrer Arbeit bleiben. Ihr Beispiel, ihr kindlicher und reiner Glaube, mit ihrem unerschütterlichen Vertrauen, bleibt auch.
Sie war eine kreative Person, außergewöhnlich fleißig. Sie hat jede Bibelgeschichte mit solcher Liebe und Hingabe dargestellt. Sie gab immer ihr Bestes für den Herrn und die Bibelgeschichten wurden lebendig.
Wir scherzten oft mit ihren deutschen Ordnung und Präzision, die für uns unerreichbar waren. Dank dieser Eigenschaften, war ihr gelungen die Materialien für die Sonntagschule in den Jahren aufzubewahren, die wir auch heute noch benutzen.
Schwester Ani war aktiv im unseren Gebetsdienst und auch im Dienst für die Kranken. Als wir Bitten und Fürsorgen teilten, wussten wir, dass sie immer für uns beten würde.
Sie hatte einen demütigen Geist und ein gutes Herz und einen sehr gehorsamen Charakter. Sie war auch die Organisatorin des Weltgebetstages in unserer Kirche.
Wir werden uns immer an sie mit ihrer festen Hoffnung und Vertrauen auf Christus erinnern und können sicher sagen, dass die gute Dienerin in Gottes Ruhe eingegangen ist.
Wir möchten jetzt bei Euch sein, aber wir konnten es nicht schaffen! Pastor Ivelin Minkov und die Gemeinde in Burgas

Bilder

Bilder

Erstellen Sie mit Familie, Freunden und Bekannten ein gemeinsames Erinnerungsalbum mit Fotos des Verstorbenen.

Termine

Der letzte Termin

TF am Sarg mit Beerdigung , Dresden Heidefriedhof

Donnerstag, 13. September 2018 13.15 Uhr

Erinnerungsbuch

Gestalten Sie mit öffentlichen Inhalten der Gedenkseite und eigenen Fotos ein Erinnerungsbuch und bestellen Sie es direkt nach Hause.

Zur Fotobuchsoftware